Tag: Buch-PR

Götzendämmerung der Nationalsozialisten in Hamburg

Hamburg Krimi PR Boris Meyn Foto AndreasHornoff Sturmzeichen

Bei Lesern sind Boris Meyns (Foto: Andreas Hornoff) historische Kriminalromane deshalb so beliebt, weil man sich ganz nebenbei über die Geschichte Hamburgs bilden kann. Der 9. Band von Meyns Bischop-Reihe spielt im aufkeimenden Nationalsozialismus des Jahres 1929. Nach positiven Vorstellungen des von uns betreuten Vorgänger-Bandes in der Brigitte, der WELT, dem Hamburger Abendblatt, dem Buchmarkt, der Hinz & Kunzt und im NDR Hörfunk hat der Rowohlt Buchverlag die PR für “Sturmzeichen” erneut in unsere Hände gelegt.

»Ich will das nationalsozialistische Deutschland nicht fiktionalisieren, sondern die Vorgänge damals aus zeitgenössischer Perspektive verständlich und nachvollziehbar darstellen.« Boris Meyn

Hamburg zwischen Swing und Schwarzem Freitag… Eine vergnügliche Woche will Journalistin Ilka Bischop in ihrer Heimatstadt Hamburg verbringen. Ihre Pläne werden durchkreuzt, als der jüdische Bankier Simon Bernstein – der auch noch ihr Mieter ist – tot aufgefunden wird. Statt sich zu amüsieren, ermittelt sie quer durch Hamburgs Unterwelten und politische Gruppierungen. Unterstützung und Insider-Informationen erhält sie von ihrem Freund bei der Kripo. Die NSDAP marschiert mit ihrer totalitären Ideologie nicht nur auf den Straßen auf, sondern treibt auch einen schmerzhaften Riss direkt durch Ilkas Familie und Freundschaften.
Daneben treibt die emanzipierte Mittdreißigerin die ganz private Frage um, ob sie schwanger ist – und wenn ja, von wem…

Reale Personen der Zeitgeschichte geben sich mit fiktionalen Figuren ein Stelldichein an Hamburger Orten, die die Stadt im Jahr 1929 und auch heute prägen.

Im neunten Band der historischen Krimireihe um die Familie Bischop nimmt Autor Boris Meyn seine Leser mit auf eine Reise ins Hamburg des aufkeimenden Nationalsozialismus: zwischen Weltwirtschaftskrise und Straßengewalt, zwischen Kokainfesten und Gangstern, zwischen Blutstreue und Freiheit in der Hansestadt.

Boris Meyn (Foto: Andreas Hornoff), geb. 1961, ist promovierter Kunst- und Bauhistoriker. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zur Hamburger Architektur- und Stadtgeschichte veröffentlicht und parallel dazu begonnen, historische Kriminalromane zu schreiben. Die Bände um die Bischops sind Bestseller. Der Autor lebt in Wotersen im Lauenburgischen. Bisher von Boris Meyn bei Rowohlt erschienen: »Der Tote im Fleet«, »Der eiserne Wal«, »Die rote Stadt«, »Der blaue Tod«, »Die Schattenflotte«, »Totenwall«, »Elbtöter« und »Fememord«.

Termine mit Boris Meyn:
Sa, 1.6.19, 14:30 Uhr, Lesung aus Sturmzeichen, Buchhandlung Boysen + Mauke, Gr. Johannisstr. 19, 20457 Hamburg

Boris Meyn
Sturmzeichen
Historischer Kriminalroman / Originalausgabe / 256 Seiten
Euro (D) 10,00 / Euro (AT) 10,30
ISBN: 978-3-499-27470-1
rororo / Erscheint am 21. Mai 2019

Fachbuch-PR: Fachbuch Hochsensibilität

Fachbuch PR

Wie können hochsensible Menschen sinnvoll begleitet werden?

»Hochsensibilität meint Erlebnisprozesse, die als wertvolle Leuchtturm-Kompetenzen verstanden und genutzt werden sollten.« Jutta Böttcher

20 % aller Menschen gelten als hochsensibel. Das »Fachbuch Hochsensibilität« (Fischer & Gann/Kamphausen Media 2018) nimmt die Begleitung von hochsensiblen Menschen erstmalig multiperspektivisch in den Fokus. Das Ziel der Autoren um Herausgeberin Jutta Böttcher: verständlich für Experten und interessierte Laien die Kompetenzen und Ressourcen von Hochsensiblen herauszustellen.

Die vernetzte Denkweise hochsensibler Menschen findet sich auch in der Konzeption des Buches wieder: Die vielfältigen Ansätze der Autoren werden in resümierenden Zwischenkapiteln aufeinander bezogen. Die fachlich versierte Synopsis richtet sich an Coaches, Kinder- und Hausärzte, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und Betroffene. Jedes Kapitel wird durch Fallbeispiele getragen und belebt.

Dr. med. Bernd Seitz stellt Diagnosekrimis wie den Fall des 12-jährigen Noah vor und erläutert die medizinischen Hintergründe. Ärzten gibt er Tipps für die Begleitung: von ausführlichen Anamnesen über craniosacrale Behandlungen bis zur Ernährung. Heilpraktikerin und Traumatherapeutin Andrea Wandel gibt Beispiele für offene Praktiken im Umgang mit Hochsensiblen wie Bewusstseinsreisen, einladende Sprache, Mimik-Lesen und Lauschen. Einleitend schildert die Journalistin Sabrina Görlitz ausführlich und mit großer Aufrichtigkeit, wie die Hochsensibilität ihr Leben beeinflusst hat: als »Grenzgängerin mit einem Sinn für Wunder«!

Mit kompetenzorientiertem Ansatz stellen Herausgeberin Jutta Böttcher und Coach Christian Schneider die Frage, welche Funktion gerade die Hochsensiblen in unserer Gesellschaft übernehmen können. Heilpraktikerin Mechthild Rex-Najuch grenzt Hochsensibilität von Hochbegabung ab, plädiert für ein fachübergreifendes neues Verständnis und stellt Bewertungsfreiheit in den Mittelpunkt gelungener Begleitung. Essentielle Botschaft des multiperspektivischen Fachbuchs: Hochsensible entwickeln kraft ihrer Wahrnehmung eine sogenannte Antifragilität – eine Form innerer Elastizität, die sie prädestiniert, mit den Herausforderungen einer unsicheren Zeit in einer hoch-komplexen Gesellschaft umzugehen.

Jutta Böttcher, selbst hochsensibel, ist Gründerin und Geschäftsführerin von Aurum Cordis, dem Kompetenzzentrum für Hochsensibilität in Norddeutschland. Als HSP-Coach, Autorin und Herausgeberin greift sie auf jahrelange Erfahrung in der Humanistischen Psychologie, Spirituellen Wegbegleitung, europäischen Geomantie und astrologischen Psychologie zurück.

Jutta Böttcher et al.
Fachbuch Hochsensibilität: Worauf es in der Begleitung Hochsensibler ankommt
450 Seiten, 49,80 €
ISBN: 978-3-903072-66-4
Erstverkaufstag: 17. September 2018

Zum Verlagsprogramm

“Die Jungen von heute sind die Männer von morgen!” – Eduard Waidhofer

Sachbuch PR Eduard Waidhofer

Wenn wir Sachbuch-PR so vielfältig wie bei Eduard Waidhofers Buch “Jungen stärken” (Fischer & Gann/Kamphausen Media 2018) gestalten dürfen, ist die Erfolgsquote hoch:

Jungen und Männer zu stärken, ist Dr. Eduard Waidhofers Berufung als Psychologe und Psychotherapeut. Seit 30 Jahren widmet sich der Österreicher dieser Aufgabe in der Neuropsychiatrie und systemischen Beratung. Sein neues Sachbuch »Jungen stärken – So gelingt die Entwicklung zum selbstbewussten Mann« erschien im März 2018 (Fischer & Gann) und richtet sich an Eltern, Lehrer und Erzieher. Waidhofers These: Klassische Männlichkeit wird gemacht und begrenzt die seelisch-soziale Entwicklung von Jungen als erwachsene Männer. 

Im Spannungsfeld von Hirnforschung und Psychologie beleuchtet der Autor problembesetzte Facetten der Entwicklung von Jungen: Aggressionen, Gewalt, Lernverhalten, Drogen. Wie kann man gewalttätigen Jungen helfen? Wie ihren Opfern? Wie positionieren sich Eltern richtig? Eltern, Sozialpädagogen, Erzieher und Lehrer profitieren von Waidhofers Coachingansatz und seinen Tipps für den souveränen Umgang mit Konflikten.

Mag. Dr. Eduard Waidhofer ist Psychologe und Psychotherapeut mit Ausbildung in Klientenzentrierter Psychotherapie, Systemischer Familientherapie und Traumatherapie. Er ist in freier Praxis in Linz, Österreich tätig und bietet regelmäßig Männer-Seminare an. Er arbeitete viele Jahre als Psychologe in der Kinder- und Jugendhilfe und in der Kinder- und Jugendneuropsychiatrie. Er leitete das Zentrum für Familientherapie und Männerberatung des Landes Oberösterreich. 2015 erschien sein Buch »Die neue Männlichkeit« bei Fischer & Gann.

Das intelligente und unterhaltsame Buch löste eine kleine “Lawine” der Medienberichte aus: Rund um die Echo-Verleihung im April 2018 wurde der Autor zum gefragten Experten, was Aggression mit Genderklischees und HipHop zu tun hat, und gab Interviews in allen 12 regionalen Tageszeitungen der Funke Mediengruppe, so auch im Hamburger Abendblatt. Vom MDR und den ORF über Elternzeitschriften wie KIZZ (Herder) bis hin zur Kirchenzeitung wurde “Jungen stärken” rezensiert und der Autor mit seinen Thesen vorgestellt.

Eduard Waidhofer
Jungen stärken
So gelingt die Entwicklung zum selbstbewussten Mann

Hardcover / ca. 300 Seiten
Euro (D) 22,00 / Euro (AT) 22,70
ISBN: 978-3-903072-68-8
Erschienen im März 2018

Zum Verlagsprogramm

Im Sturzflug durch Hamburg in den Zwanzigern

Buch-PR Rowohlt

Der Rowohlt Buchverlag hat uns mit Buch-PR für den neuen historischen Kriminalroman von Bestsellerautor Boris Meyn beauftragt: Hamburg historisch, Hamburg kriminell und vor allem Hamburg in den Roaring Twenties!

Um die Nachricht vom Tod eines Fliegerfreundes zu überbringen, macht sich Journalistin und Pilotin Ilka Bischop auf den Weg nach Hamburg. Dort gerät sie Hals über Kopf in eine abenteuerliche Recherche, die mehrere Tote fordert. Die so scharfsinnige wie liberale junge Frau ermittelt Tag und Nacht unter Architekten, Homosexuellen und im Sumpf der Reichswehr. Reale Personen der Zeitgeschichte wie Fritz Schumacher, Fritz Höger, Gustaf Gründgens, Klaus und Erika Mann geben sich mit Ilka Bischop und ihren Freunden ein Stelldichein an Hamburger Orten, die die Stadt im Jahr 1925 und auch heute noch prägen.

978-3-499-29053-4_Meyn_Fememord_72dpi

Im achten Band der historischen Krimireihe um die Familie Bischop nimmt Autor Boris Meyn seine Leser mit auf eine Reise ins Hamburg der Weimarer Republik: zwischen Versailler und den Rapallo-Verträgen, dem »Unzuchtsparagraphen 175« und Emanzipation, zwischen ausschweifenden Festen und der Automobilisierung der Hansestadt.

»Als Autor muss ich meine geschichtliche Kenntnis ausblenden – etwa darüber, dass auf die Goldenen Zwanziger der Nationalsozialismus folgte. Nur wenn ich mich ganz in die Figuren und die Zeit hineinversetze, wird die Handlung authentisch.« Boris Meyn

Boris Meyn

Boris Meyn (Copyright: Grischa Meyn)

Boris Meyn, geb. 1961, ist promovierter Kunst- und Bauhistoriker. Er hat zahlreiche wissen-schaftliche Publikationen zur Hamburger Architektur- und Stadtgeschichte veröffentlicht und parallel dazu begonnen, historische Kriminalromane zu schreiben. Die Bände um die Bischops sind Bestseller. Der Autor lebt in Wotersen im Lauenburgischen. Bisher von Boris Meyn bei Rowohlt erschienen: »Der Tote im Fleet«, »Der eiserne Wal«, »Die rote Stadt«, »Der blaue Tod«, »Die Schattenflotte«, »Totenwall«, »Elbtöter« (Sören Bischop ermittelt im Hamburg der Novemberrevolution 1918 – 2018 ist 100. Jubiläum).

TERMINE:
06.04.2018, Hamburg, Jacques Weindepot, Lesung aus Fememord
19.04.2018, Schwarzenbek, Buchhandlung Lesezeit
26.04.2018, Norderstedt, Restaurant Haus am See, Lesung aus Fememord
Nov. 2018, Hamburg, Hamburger Krimifestival, Kampnagel

Boris Meyn
Fememord
Historischer Kriminalroman / Originalausgabe / 256 Seiten
Euro (D) 9,99 / Euro (AT) 10,30
ISBN: 978-3-499-29053-4
rororo / Erscheint am 27. März 2018

Wettrennen mit Cordhose: Die deutsche Antwort auf Nick Hornby

Buch-PR Autorenbetreuung

Treffen sich zwei Selbstmörder auf der Brücke – klingt wie ein Witz, ist aber furioser Urknall der bittersüßen Komödie „Mensch, Rüdiger!“ von Sven Stricker. An seinem 40. Geburtstag findet sich Cordhosenträger Rüdiger – verheiratet, Lehrer, 2 Kinder – plötzlich auf der Tal-brücke neben Tom wieder, dem Supermarktkassierer und Bestsellerautor mit Schreibblocka-de. Das ungleiche Paar teilt eigentlich nur eins: Sie wollen ihr mickriges Leben mit einem schwungvollen Sprung beenden. Kurz vor knapp schließen sie einen Pakt: Fünf Tage lang tes-ten sie, ob das Leben nicht doch lebenswert ist. Ihr Wettrennen gegen die Zeit gerät zur tur-bulenten Reise an die Ränder der Großstadt-Tristesse: von Diplomatenwitwenwohnzimmern über Tabledance-Bars in die Notfallambulanz bis in den deutschen Regenwald.

Mit seinem dritten Roman ist Sven Stricker die deutsche Antwort auf Nick Hornbys “A Long Way Down” gelungen: So tragisch wie komisch balanciert der Autor zwischen E und U, zwischen Skurrilität und Lebensnähe. „Mensch, Rüdiger!“ erscheint am 18. August 2017 bei rororo.

Buch-PR Autorenbetreuung

Sven Stricker, Copyright Kim Indra Oehne

Sven Stricker, geb. 1970, ist freier Wortregisseur, nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2017 in der Sparte Roman und Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises (u.a. für Sven Rege-ners Herr Lehmann). Bei Rowohlt erschienen: Schlecht aufgelegt (2013, Rowohlt Polaris) und Sörensen hat Angst (2015, rororo). Er lebt mit Tochter in Potsdam.

Sven Stricker
Mensch, Rüdiger!

Roman / Originalausgabe / 352 Seiten
Euro (D) 9,99 / Euro (AT) 10,20
ISBN: 978-3-499-29078-7
rororo / Erscheint am 18. August 2017

TERMINE:
24.06.2017, Potsdam, Brandenburgisches Literaturfestival, Lesung aus Mensch, Rüdiger!
25.08.2017, Klütz, Literaturhaus Uwe Johnson, Lesung aus Mensch, Rüdiger!
14.09.2017, Goslar, Krimifestival Mordsharz, Lesung aus Sörensen hat Angst und Mensch, Rüdiger!
26.09.2017, Berlin, Buchhandlung Uslar + Rai, Buchpremiere Mensch, Rüdiger!. Lesung mit verteilten Rollen: SVEN STRICKER UND BJARNE MÄDEL.
01.10.2017, Gießen, „Eine(r) liest“ + Gießener Krimifestival. Lesung aus Mensch, Rüdiger! + Schlecht aufgelegt
02.10.2017, Marburg, Krimifestival Marburg. Lesung aus Sörensen hat Angst
10.10.2017, Kellinghusen, Bücherei. Lesung aus Mensch, Rüdiger!
11.10.2017, Rathenow, Bibliothek, Brandenburgisches Literaturbüro, Lesung aus Mensch, Rüdiger!
12.10.2017, Magdeburg, Literaturhaus Magdeburg, Lesung aus Mensch, Rüdiger!
13.10.2017, Hamburg, Harbourfront Literaturfestival, Laeiszhalle (Kleiner Saal). Lesung aus Mensch, Rüdiger!SVEN STRICKER UND BJARNE MÄDEL MIT VERTEILTEN ROLLEN.
17.10.2017, Hannover, Buchhandlung Leuenhagen & Paris. Lesung aus Mensch, Rüdiger!
18.10.2017, Mölln, Krimifestival, Lesung aus Sörensen hat Angst und Mensch, Rüdiger!

Mehr als Fantasy: Buch-PR für “Sumerland” von Johannes Ulbricht (Panini)

Fantasy Buch-PR

Realität, Spiel und Fiktion vermischen sich in “Sumerland” – nicht nur in den zwei Büchern, sondern auch für den Leser und Spieler. Denn der fiebert in der Augmented-Reality-App in rätselhaften Welten mit.

Fantasy Buch-PR

Johannes Ulbricht, SUMERLAND (Panini Books 2016)

Zwischen Fantasy, Science Fiction und utopischer Literatur changiert Johannes Ulbrichts spannende Geschichte um Prinzessin Serisada und Prinz Zazamael. Beide Bände erschienen im Sommer 2016 bei Panini Books und sind seitdem im Buchhandel erhältlich.
Im Sommer 2017 launcht die App im Olympiapark München und an 130 weiteren Orten in Deutschland, an denen magische Symbole aufgespürt werden müssen. Die Grundidee: Der Spieler löst mit magischen Bildern 12 Rätsel aus dem Buch, um dann Mitglied des Geheimrates zu werden und mit anderen Spielern in Kontakt zu treten.

“Die App – genau wie die Bücher – handeln von dem Leben in einer verborgenen Welt hinter der Alltagswelt. Die Vorstellung einer trügerischen Scheinwelt – wie sie Keanu Reeves im Film Matrix erlebt -, reizt mich und es bereitet mir fast diebische Freude, sie in den Büchern und in der App gleichzeitig durchzuspielen.”,

bekennt ihr Schöpfer Dr. Johannes Ulbricht. Im wirklichen Leben ist der Autor ein renommierter Medienanwalt aus Hamburg, der sich u.a. durch Fälle um Thomas Anders einen Namen gemacht hat.

Ab April 2017 setzen wir uns – in engem Austausch mit dem Games-PR-Experten Achim Quinke – für die beiden Bände ein: Buch-PR für einen Fantasytitel, der in seiner Ernsthaftigkeit und literarischen Sprache mit Guilleromo del Toros Spielfilm “Pans Labyrinth” verglichen wird. Das Ziel: Besprechungen in Blogs, Hörfunk, überregionalen Special-Interest- und Meinungs-Magazinen zu lancieren.

Wo tut’s denn weh? Kulturelle Vielfalt in der Arbeitswelt

kulturelle vielfalt

Karin Schreiner war mit ihrem ersten Buch über bikulturelle Paare in der Öffentlichkeit ganz gut unterwegs, gab dem SPIEGEL und anderen Meinungsmagazinen größere Interviews. In ihrem neuen Buch »Kulturelle Vielfalt richtig managen – Die neuen Herausforderungen der globalisierten Arbeitswelt« (erscheint am 20. März bei Fischer & Gann) gibt die Autorin Praxistipps für Unternehmen, Gesundheitseinrichtungen und Schulen, worauf Manager und Personen mit Leitungsfunktion in der Zusammenarbeit mit anderen Kulturen achten müssen.

Was wir hier selber ziemlich denkwürdig fanden:
…dass speziell wir Hamburger immer so forsche Anweisungen geben, was z.B. Österreichern böse aufstoßen kann…
…wie unterschiedlich Afrikaner und Südeuropäer mit Schmerzen umgehen und was das für Ärzte und Pflegepersonal bedeuten kann…
…warum türkischstämmige Eltern sich so wenig in die Elternarbeit an der Schule einbringen und wie man’s ändern könnte…
…und natürlich dit und dat zum leidigen Händeschütteln – ob in Saudi-Arabien, China und Schweden.

»Kulturelle Vielfalt ist eine Tatsache – und eine Ressource, die wir nutzen müssen!« Karin Schreiner

Lassen Sie in Ihrem Büro die Tür offen? Ärgern Sie sich, wenn Sie zu einem wichtigen Meeting 10 Minuten zu spät kommen? In ihrem Buch »Kulturelle Vielfalt richtig managen« sensibilisiert Karin Schreiner humorvoll dafür, was kulturell typische Verhaltensweisen in der Arbeitswelt sind: Schweden begrüßen nicht jeden einzeln, Inder beschreiben Aufgaben sehr detailliert, Deutsche und Finnen leiten direkt und knapp an.

Internationalität in Unternehmen wird heutzutage positiv bewertet und gefördert. Die kulturelle Vielfalt in Schulen, an Universitäten, in Krankenhäusern und der Pflege ist jedoch eine Realität, der bisher kaum Genüge geleistet wird. In Zeiten von Brexit, Trump und AfD wirbt die Autorin lebendig und mit vielen Interviewaussagen von Führungskräften für Neugier und Offenheit für kulturelle Unterschiede. Ihre Botschaft: Interkulturalität zu respektieren, entspricht nicht nur dem Grundsatz der Gleichheit, sondern ist ein Wirtschaftsfaktor, den es zu nutzen gilt! Praktische Tipps für Führungskräfte in Unternehmen, Lehrer, Krankenhausleiter, niedergelassene Ärzte und Pflegedienste runden ihren Ansatz ab.

Karin Schreiner, Dr. phil. M. A., ist Coach und Interkulturelle Trainerin. Sie studierte Philosophie, Sozialanthropologie und Interkulturelle Kompetenzen. Nach langjährigen Auslandsaufenthalten ist sie derzeit als interkulturelle Trainerin und Coach für internationale Unternehmen und Institutionen tätig. Außerdem lehrt sie an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen zu interkulturellen Themen, zu denen sie bereits mehrere Bücher veröffentlicht hat. Bei Fischer & Gann bisher erschienen: »Ein Paar – zwei Kulturen« (2015). Sie lebt und arbeitet in Wien.

Karin Schreiner
Kulturelle Vielfalt richtig managen
Die neuen Herausforderungen der globalisierten Arbeitswelt

Hardcover, 326 Seiten
28,00 € / 28,80 € (A)
978-3-903072-48-0
Erscheint am 20. März 2017 bei Fischer & Gann

Vergnügliche PR: Hamburger Lesefestival für Kinder

PR Leseförderung Kinder

Leseförderung für Kinder? Mit ausgesprochenem Vergnügen haben wir diesen Auftrag angenommen: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Hamburger VorleseVergnügen vom 10.-15. Juli 2017, initiiert und veranstaltet vom Hamburger Lesezeichen, dem Autoren- und Illustratorenteam um Cornelia Franz, Katja Reider, Kai Pannen und Andreas Schlüter – allesamt arbeiten ehrenamtlich für das Lesefestival.

Schirmherr Schulsenator Ties Rabe

Das Hamburger VorleseVergnügen unter der Schirmherrschaft von Schulsenator Ties Rabe jährt sich 2017 zum dritten Mal. Rund 2.500 Kinder von 5 bis 13 Jahren erleben dann wieder 40 Autorinnen und Autoren aus ganz Deutschland in Lesungen und Schreib-, Comic- und Songwriting-Workshops an ungewöhnlichen Orten im Großbereich Hamburg. Gelesen wird am Vormittag für Schulklassen auf Hafenfähren, bei Greenpeace, in Museen, im Tierheim und im Schwimmbad – am Nachmittag gibt es was auf die Ohren in der Flussschifferkirche auf der Elbe als festem Standort.
PR Leseförderung Kinder

Besondere Höhepunkte sind dieses Jahr u.a. Kirsten Boie und die Drei ??? an Deck der Flussschifferkirche. Hamburg hat sein kleines Lesefestival für Vorschul- und Schulkinder schon sehr ins Herz geschlossen: Die Vormittags-Veranstaltungen sind fast ausnahmslos innerhalb von 2 Wochen ausgebucht. Schön ist auch, wie gut das Angebot von sozial benachteiligten Schulen und Stadtteilen aufgenommen wird.

Starke Partner: HVV, NDR und Mit Vergnügen Hamburg

Wir informieren die Medien über die Programmhighlights, koordinieren Drehs und Interviews im Vorfeld und während des Festivals, betreuen den treuen Medienpartner NDR 90,3 und haben bereits neue Kooperationen wie mit dem beliebten Blog Mit Vergnügen Hamburg angebahnt. Natürlich gehören auch alle Kommunikationsabsprachen mit dem HVV und dem Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften als festen Partnern der Leseförderung zu unserem Aufgabengebiet.

Buch-PR für Sven Stricker

Buch-PR Autorenbetreuung

Wir machen Buch-PR für eine bittersüße Komödie über den Sinn des Lebens – und individuelle Autorenbetreuung für Sven Stricker, geb. 1970, freier Wortregisseur und mehrfacher Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises (u.a. für Sven Regeners „Herr Lehmann“).
Im September 2017 erscheint sein dritter Roman „Mensch, Rüdiger!“ bei rororo in der Kategorie “NextBestseller” („Schlecht aufgelegt“ 2013 bei Rowohlt Polaris, „Sörensen hat Angst“ 2015 bei RoRoRo). Er lebt in Potsdam und hat eine Tochter.

Buch-PR Autorenbetreuung

Sven Stricker, Buchcover “Mensch, Rüdiger!”

Rüdiger ist Lehrer, verheiratet, Cordhose, zwei Kinder. Für den Rest der Welt ist er nahezu unsichtbar. An seinem 40. Geburtstag, mitten im Unterricht, merkt er, dass der Gurkenkönig nicht gegen das Street-Gehabe der Teenie-Schüler anstinken kann und er sein bisheriges Leben schlicht nicht mehr erträgt. Er steht auf und geht.
Tom hatte vor Jahren einen Bestseller. Danach: Schreibblockade, Lebensblockade. Jetzt sitzt er im Supermarkt an der Kasse, von Ohnmachtsanfällen heimgesucht, und hilft biologisch verteuerter Landwurst übers Laufband. Bis es auch ihm reicht.
Rüdiger und Tom treffen sich auf einer Talbrücke. Beide wollen die Welt hinter sich lassen. Am Ende aber beschließen sie: Fünf Tage lang werden sie testen, ob das Leben nicht vielleicht doch noch lebenswert ist.

Buch-PR und Autorenbetreuung

Tom setzte sich auf denselben Platz wie zuvor, obwohl unter ihm der Boden rot und alle anderen Stühle frei waren. So war der Mensch eben. Ein Gewohnheitstier. (Sven Stricker, “Mensch, Rüdiger!”)

Mit seinem dritten Roman ist Stricker die deutsche Antwort auf Nick Hornbys “A Long Way Down” gelungen: So tragisch wie komisch balanciert der Autor zwischen E und U, Wortwitz und Großstadt-Tristesse, zwischen Skurrilität und Lebensnähe.

Wir freuen uns sehr, ab sofort und langfristig Sven Stricker mit gezielter Buch-PR und der Organisation und Buchung von Lesungen im deutschsprachigen Raum zu unterstützen.

Buch-PR für Fischer & Gann

Buch-PR Sachbuch

Buch-PR SachbuchSeit 1.1.2017 machen wir Buch-PR und Verlags-PR für Fischer & Gann, einen Sachbuch- und Ratgeber-Verlag mit Sitz in Österreich. Vor zwei Jahren gegründet, bringt der aufstrebende Verlag im Frühjahr sein viertes Programm mit Bestseller-Autoren wie Hirnforscher Gerald Hüther oder Paartherapeut Hans Jellouschek heraus.

Gesundheit, Lebensgestaltung, Psychologie: Kleiner Verlag, große Wirkung

Wir unterstützen Verlegerin Dr. Mathilde Fischer und die kaufmännische Geschäftsführerin Christine Gann mit unserer Expertise in der Buch-PR, in der Verlags-PR und im App Marketing für die nächsten zwei Programme bis Herbst 2017. Die Verlagsgründung wurde von der Branchenpresse mit großer Neugier verfolgt, BuchMarkt und Börsenblatt berichteten.

Buch-PR Sachbuch mit Apps

Die Aufmerksamkeit der Medien für die Verlagsprogramme liegt nicht zuletzt darin begründet, dass neben den gedruckten Büchern zu ausgewählten Titeln auch Apps erscheinen: Übungen für das Leben ohne Panikattacken von Hans Morschitzky, Bewerbungstipps von Hesse/Schrader, das Lampenfieber-Training von Sigrid Sator.

Buch-PR und Verlags-PR

Unsere Tätigkeiten reichen vom Verfassen von Pressemitteilungen, dem Erstellen von titelbezogenen Presseverteilern, Mailings und anderen Presseaktionen über Veranstaltungspressearbeit bis zur ständigen Pressevertretung und dem Beantworten von Journalistenanfragen.

Wir freuen uns auf eine neue, fruchtbare Zusammenarbeit im Bereich Buch-PR!